Stressprofil in Bonn

stressprofilUnsere Welt wird immer schnelllebiger. Dauerbelastung und geringe Kompetenz im Umgang mit Stress, belasten heute auch immer jüngere Patienten. Chronische Überlastung führt häufig in die Depression und die Angststörung. Burnout ist eine der Hauptursachen für die vorzeitige Pensionierung. So werden immer häufiger Psychopharmaka benötigt und leider zeigt sich, dass es 10 % Therapieversager bei der medikamentösen Einstellung mit diesen Antidepressiva gibt.

Hintergrund ist häufig der erwähnte langsame Stoffwechsel im Bereich der Enzyme, allerdings oft verbunden mit einem hohen Level an Stresshormonen. Auch hier gibt es viele Hinweise darauf, dass die genetische Variante ein Teil der Ursache für den chronischen Stress ist. Die Untersuchung gibt dem Arzt die Möglichkeit Medikamente kontrollierter einzustellen und dem Patienten weitere Hilfestellungen für den Weg aus der Depression zu zeigen.

Gerade Manager sind aufgrund hoher beruflicher Belastungen, Bewegungsmangel und ungesunder Ernährung in ihrer Leistungsfähigkeit und Produktivität gefährdet. Sie müssen ähnliche Voraussetzungen wie Hochleistungssportler mitbringen, um beruflich schritt- und durchzuhalten.

Auch Vielbeschäftigte können ihre Arbeits- und Lebensweise so verändern, dass sie gesundheitliche Risiken minimieren und ihren Berufsalltag mit mehr Effizienz und Erfolg meistern.

Das Ergebnis:

  • Erhöhte berufliche Leistungsfähigkeit
  • Verringerte gesundheitliche Beschwerden und krankheitsbedingte Ausfälle
  • Erhöhte Stresstoleranz
  • Verbessertes Bewegungs- und Ernährungsverhalten
Print Friendly